Wir über uns

Es sitzen eine Handvoll Männer um einen Tisch in einer Kneipe und trinken ein paar „Lütt un Lütt“. Im Verlauf des Abends merken sie, dass sie eine gemeinsame Leidenschaft verbindet. Nämlich die Fischerei! Nach einer ganzen Menge Anglerlatein und unglaublich großen Fischen schlägt einer vor, doch eine Fischergemeinschaft zu gründen. Der Vorschlag wird sehr wohlwollend aufgenommen und in die Tat umgesetzt.

Gründung 

So ähnlich stellt man sich heute die Gründung eines Vereins vor. Ob der Sportfischer-Verein Huntlosen wirklich so entstand, ist natürlich nicht überliefert. Nachweisbar ist aber, dass schon im Jahre 1909 Huntloser Fischer einen Anteil der Hunte pachtete und dies somit unser Gründungsjahr ist. Den Status des eingetragenen Vereins erlangten wir bereits im Jahr 1934. Zurzeit besteht unser Verein aus ca. 490 Mitgliedern, davon ungefähr 40 Jugendliche, die zu einem großen Teil in den Gemeinden Großenkneten, Dötlingen und Hatten ansässig sind. 

Zweck und Aufgabe

Unstreitig ist, dass die Sportfischer Naturschutz praktizieren. Unsere Satzung trägt uns nämlich schon auf, nach besten Kräften Schäden von Fisch und Gewässer fernzuhalten. Dieses erfüllen wir mit hohen materiellen Ausgaben und unsere Mitglieder leisten viele freiwillige Arbeitsstunden - und das auch schon zu Zeiten, als der Begriff „Umweltschutz“ noch gar nicht geprägt war. Aufgrund unserer Mitgliedschaft im Sportfischerverband Weser-Ems e.V. sind wir eine anerkannte Naturschutzorganisation im Sinne des Niedersächsischen Naturschutzgesetztes.

Wir hegen und pflegen zurzeit einen Teil der Hunte mit fünf Nebengewässern und sechs Teiche bzw. Seen. Dies umfasst unter anderem die Überwachung der Gewässergüte durch ausgebildete Gewässerwarte, die Arbeitsdienste unserer Mitgliedern an den Gewässern um z.B. Laich- und Schutzzonen anzulegen, Erhaltung und Stützung des heimischen Fischbestandes sowie die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Fischereiaufseher.

Seit 1974 gehören wir der Hunte-Besatzgemeinschaft an. Sie besteht aus sieben Vereinen mit insgesamt ca. 3.200 Mitgliedern und hat sich zur Aufgabe gemacht,der Natur da zu helfen, wo sie sich selber nicht mehr helfen kann. Eine große Herausforderung ist für uns die Wiederansiedlung von Lachsen und Meerforellen. Allerdings wird die Hunte auch mit anderen heimischen Fischarten besetzt, deren Existenz aus unterschiedlichen Gründen immer mehr bedroht wird. 

Vereinsleben

Erwähnenswert ist hier das Pokalangeln zwischen den Vereinen Wildeshausen und Huntlosen. Es wird bereits seit 1932 Jahr für Jahr neu ausgetragen und erfreut sich einer regen Anteilnahme.

Darüber hinaus findet jährlich ein Raubfischangeln der Vereinsvorstände von Emden und Huntlosen statt. Es wird seit 1982 abwechselnd in den jeweiligen Vereinsgebieten ausgetragen.

Besondere Erwähnung soll hier unser Sommerfest bekommen, das alljährlich mit der Aalnacht auf dem vereinseigenen Parkplatz in Westrittrum stattfindet. Getränke und lecker gegrillte Bratwürste gehören hier zur Grundausstattung. Allerdings würden wir uns über eine noch größere Beteiligung freuen.

Wenn die Natur sich herbstlich zeigt, ist es Zeit für unser Raubfischangeln. Im Anschluss daran gibt es unser traditionelles Grünkohlessen.

Der Höhepunkt eines jeden Angeljahres ist aber das Königsangeln. Das Motto kann man unserer Satzung entnehmen und lautet: „König soll werden, wer beim Abangeln den schwersten Fisch landet!“ Die Königswürde lässt sich bis in das Jahr 1967 zurückverfolgen.

Mindestens einmal im Jahr lädt unser Verein zu einem Vorbereitungslehrgang auf die Fischereiprüfung ein. Genauere Informationen findet ihr im Bereich Fischereiprüfung. Zudem sorgen wir mit unserer Jugendgruppe für den eigenen Nachwuchs. Wie ihr im Bereich Jugendgruppe nachlesen könnt, lernen die Jungangler viel mehr als nur Fische zu fangen.

Unser Name

Der Begriff „Sportfischer“ in unserem Namen wird in der Öffentlichkeit des Öfteren missverstanden. Er entstand ursprünglich um die Hobbyangler von den Berufsfischern abzugrenzen.

Heute würden wir den Begriff jedoch noch weiter auslegen. Das Wort „Sport“ bedeutet den fairen, sprich waidgerechten Umgang mit der Kreatur Fisch.

Vor einigen Jahren ist aber eine tatsächlich sportliche Komponente zu der Angelfischerei dazu gekommen, nämlich das Casting. Hierbei handelt es sich um ein Ziel werfen mit der Angel, das ausschließlich auf dem Trockenen stattfindet.

Ausblick

In Zukunft möchten wir gerne weitere Angelmöglichkeiten für unsere Mitglieder im Vereinsgebiet schaffen, so wie es uns 2010 mit dem Kauf des Angelsees Döhlen gelungen ist. Obwohl wir mit dem Kauf an unsere finanziellen Grenzen gegangen sind, war es für den Sportfischer-Verein Huntlosen doch von existenzieller Wichtigkeit und wurde von den Mitgliedern entsprechend unterstützt.

Im Gegensatz zu den anerkannten Sportvereinen, die in der Regel alle notwendigen Sporteinrichtungen von den Kommunen gestellt bekommen, müssen wir für die Gewässer Pacht bezahlen oder wir müssen sie kaufen. Daher wäre es schön, wenn wir noch den einen oder anderen Sponsor finden könnten, um den Verein finanziell beweglicher zu machen.

Selbstverständlich werden wir uns auch weiterhin mit ganzem Einsatz für die Gesunderhaltung der Gewässer und ihrer Umwelt einsetzen. 


 

 


 


 


 

 

 

 

 

101408